Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Radkappen

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26 Re: Radkappen am Sa 26 Jan 2008 - 15:41

luffe

avatar
Bezirksliga
Bezirksliga
Heute zeigen wirs den Radkappen wer hier die Nr.1 in Niedersachsen ist btsv-fahne :wolters:

Benutzerprofil anzeigen

27 Re: Radkappen am Sa 2 Feb 2008 - 16:50

BS Göre

avatar
Bezirksoberliga
Bezirksoberliga
http://www.aller-zeitung.de/newsroom/hannover96/dezentral/hannover96/art950,401089

Der Gegner, den 96 unbedingt schlagen muss, ist …
.… Bayern München. Und Wolfsburg, wen sonst? Was ist schöner als Siege gegen Großkopferte und Neureiche?


Wenn die Bundesliga ein Wunschkonzert wäre, dann ...
… würden Hannover 96 und Eintracht Braunschweig ständig um die deutsche Meisterschaft spielen.

Hanke ist mal wieder cool :danke: auch wenn er ein Roter ist 🤣

Blau Gelbe Grüsse

Benutzerprofil anzeigen

28 Re: Radkappen am So 3 Feb 2008 - 0:59

Ochi

avatar
Oberliga
Oberliga
Jaja, der Hanke... die alte Pottsau :geek:

Benutzerprofil anzeigen http://ochis-world.de.be

29 Re: Radkappen am So 3 Feb 2008 - 1:15

~> Shai

avatar
Regionalliga
Regionalliga
das hat hanke nicht gesagt sonder der herr Jörg Grußendorf

Benutzerprofil anzeigen

30 Re: Radkappen am So 3 Feb 2008 - 1:37

Ochi

avatar
Oberliga
Oberliga
Egal! Auch ne Pottsau... :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:

Benutzerprofil anzeigen http://ochis-world.de.be

31 Re: Radkappen am Mi 26 März 2008 - 15:41

Gast


Gast
Nach Disko-Besuch: Marcelinho erhält Geldstrafe



Bundesligist VfL Wolfsburg hat seinen Spielmacher Marcelinho mit einer Geldstrafe belegt.

Zum Artikel:

http://portal.gmx.net/de/themen/sport/fussball/1liga/5618150-Nach-Disko-Besuch-Marcelinho-erhaelt-Geldstrafe,cc=000000178500056181501lR26k.html

:fight:

32 Re: Radkappen am Fr 7 Nov 2008 - 10:01

Stell' Dir vor es ist U-U-e-fa-Cup und keiner geht hin......

Benutzerprofil anzeigen

33 Re: Radkappen am Fr 7 Nov 2008 - 16:43

Gast


Gast
:lol!: Das sind die doch nicht anders gewohnt...

34 Re: Radkappen am Do 30 Apr 2009 - 12:02

Bobzilla

avatar
Oberliga
Oberliga
Da hat die Stuttgarter Presse aber einen schönen kleinen Brand gelegt.
*klickste-kiekste*

An den letzten Saisonspieltagen noch mal mit Vermutungen richtig hingelangt um die Konkurrenz zu verunsichern u. der VFB sich noch Richtung Meisterschale pirschen kann. Und alle anderen Medien ziehen nach.
Hat geklappt! Chapeau!
In WoB is deshalb schon schön Unruhe. :P
Ist aber alles "soll" u. "würde"....
Mal im Ernst: Bei Schalke wird der Etat um 20Mio runtergeschraubt u. die würden FM das doppelte an Gehalt zahlen was WoB zahlt? Der Mann hat in seinem idyllischem Werksdorf doch alles was er will. Ausserdem ist Schalke nicht grad der ruhigste Arbeitsplatz, da reden zuviele Nasen rein.
Vom urbanen Ambiente her isses in Gelsenkirchen genauso industriell hässlich. Nur dort stehen die Menschen in jeder Lage zu ihrem Verein...nicht nur bei Erfolg, wie in WoB :P
Gazprom wird Herrn Magath sicher nicht soviel Taler in den Allerwertesten u. in den Kader blasen wie VW. Nebenbei angemerkt würde Schalke wahrscheinlich nächste Saison nicht mal UefaCup spielen, die Radkappen aber sicherlich...wenn nicht gar CL.
Kann natürlich auch alles Verhandlungstaktik seitens FM sein. Vertrag hat er mit sich selbst ja noch nicht verlängert u. hofft so vielleicht noch die ein oder ander €urone mehr raffen zu können.
Mal schauen wann was offizielles aus KdF-Dorf zu vernehmen ist.
So lang bleib ich der Meinung: Störfeuer!

Benutzerprofil anzeigen

35 Re: Radkappen am Do 30 Apr 2009 - 12:52

BTSV-BUB

avatar
Bezirksliga
Bezirksliga
Bayern hat der Presse bestimmt geld gegeben.Sie sollen die Schraubenlutscher verunsichern. :D :D :D :D :D Aber mal ehrlich ich glaube schon das er nach Schalke geht

Benutzerprofil anzeigen

36 Re: Radkappen am Do 30 Apr 2009 - 15:58

Bobzilla

avatar
Oberliga
Oberliga
Soll er doch...kann uns ja eigentlich auch egal sein :D

Benutzerprofil anzeigen

37 Radkappen am Sa 16 Mai 2009 - 18:29

bs-löwe1895

avatar
Bezirksliga
Bezirksliga
Auf die West-Peiner kann man sich auch nicht verlassen: 0:5 🇳🇴 🇳🇴 🇳🇴

Und wehe es wagt sich einer von denen auf der Rückfahrt von Hanoi in unserer schönen Stadt auszusteigen und hier womöglich rumzupöbeln
:aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul: :aufsmaul:

Benutzerprofil anzeigen

38 Re: Radkappen am So 17 Mai 2009 - 16:00

Bobzilla

avatar
Oberliga
Oberliga
Von Kackstadt fährt man mit Zug direktemang nach Werkstadt. Man braucht nicht in der wunderschönen Löwenstadt umsteigen.

Nicht mal auf die hässlich Unaussprechlichen ist Verlass...nullzufünf...bissl Arsch in der Hose hätten se ja mal haben können....ehrloses Pack!

Zur Meisterfeier gibts wohl keinen Balkon sondern ne supidupi "Fanmeile"...

Benutzerprofil anzeigen

39 Re: Radkappen am Mi 27 Mai 2009 - 16:26

Bobzilla

avatar
Oberliga
Oberliga
In ein paar Jahren könnte es natürlich auch so aussehen:

Von den deutschen Meistern

Was der Fußball-Meisterschaftsgewinn des VfL Wolfsburg mit dem Zustand dieses Landes zu tun hat
Wolfsburg ist ein Bahnhof, in dem der ICE zwei Minuten lang hält.
Wenn er weiterrollt, sieht man neben den Gleisen das gigantische Volkswagen-Werk klotzen.
Auf der anderen Seite der Trasse liegt UFO-gleich die Volkswagen-Arena, sterile Spielstätte des örtlichen
Vereins für Leibesübungen. Heimat des deutschen Meisters.
Heimat?
Das Wort passt zu Wolfsburg wie der Stillstand zum Automobil.
Felix Magath, der ruhelose Meister-Trainer, hat es schnell erkannt: Der VW ist ein Fort-Bewegungsmittel.
Exakt zwei Jahre hielt es Magath in Wolfsburg.
Einmal die Schale gen Himmel gereckt, dann nichts wie weg – ins Fußball-Mekka Gelsenkirchen.
Ein Durchreisender.
Die Spieler sind das sowieso, Durchreisende.
Immer dem ganz großen Erfolg hinterher, dem ganz großen Geld.
Heimat, das heißt doch Verwurzelung.
Die künstliche Stadt an der Aller aber ist wurzellos, ebenerdig gebaut auf Sand. Hätte sie Räder, wäre sie pausenlos unterwegs: dorthin, wo es schöner, sauberer,zahlungskräftiger, erfolgversprechender ist.
Wolfsburg dankt seine Existenz der Hitler-Idee, ein Auto für jedermann zu bauen, das weniger als 1000 Reichsmark kostet.
1938 wurde der Ort, der damals ganz pragmatisch »Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben« hieß, rund um das
neue Autowerk aus dem Boden gestampft.
Der Sportverein entstand 1945, seit 1952 ist VW Hauptsponsor.
Im Jahr 2001 wurde dieFußball-Lizenzspieler-Mannschaft aus dem Verein ausgegliedert und in die VfL Wolfsburg-Fußball GmbH umgewandelt. Alleiniger Eigentümer seit 2007 ist die Volkswagen AG, der ganz nebenbei auch die gesamte Stadt zu gehören scheint.
Man stelle sich vor: Innerhalb der Autostadt gibt es eine »Autostadt«, einen VW-eigenen Erlebnispark, wo hypermoderne Pavillons um Autos herum gebaut und mit passendem Interieur ausgestattet wurden.
Man(n) kann in der »Autostadt« ein erlesenes Kulturprogramm konsumieren, im Ritz-Carlton-Luxushotel nächtigen und sich sein neues Automoblil abholen.
»Kaum noch jemand mag sich aufregen, dass an diesem Ort das Zweckfreie der Kunst so offensichtlich mit der Stärkung der Marke VW verbunden ist«, schrieb die »Berliner Zeitung«.
Und kaum jemand regt sich jetzt auf, dass der VfL – der ebenso offensichtlich kein Fußballverein, sondern eine einzige Marketingmaßnahme ist – den Meistertitel der höchsten Fußball-Spielklasse gewann.
In welchem Dämmerzustand befindet sich ein Land, in dem sich darüber niemand mehr aufregt?

Bis Magath kam und von VW mit der Alleinherrschaft sowie geschätzten 60 Millionen Euro ausgestattet wurde, interessierte sich kein Mensch für die langweiligste Mannschaft der Republik, deren Alleinstellungsmerkmal ein Bundesliga-Jahrzehnt lang das Mittelmaß war.
Dass der provinzielle VfL in den Jahren vor Magath über Fans verfügt hätte, ist nicht bekannt. Dort, wo man heute haufenweise grün-weiß geschminkte Fußballmärchen-Mädchen-Gesichter in Jubelgeschrei ausbrechen sieht, verzeichnet die Erinnerung leere Schalensitze aus Plastik.
Wie konnte es so weit kommen? Erst Hoffenheim, Hoffenheim!, Herbstmeister.
Nun Wolfsburg, Wolfsburg!, deutscher Meister.
Zwei aus Geldsäcken geschüttete Retortenclubs. Ohne Tradition und Leidensbewusstsein – und die dürfen Fußballgeschichte schreiben.
Seit Samstag kann niemand mehr leugnen, dass unser Land in einer Krise steckt. Der tiefsten seit 1945, dem Gründungsjahr des VfL. Die Börsenkurse pegeln sich schon wieder ein. Aber die Seele des Fußballs droht sich von ihrer Talfahrt in die unteren Ligen nie wieder zu erholen. Ein Kulturgut steht auf dem Spiel. Warum kann man sich in Wolfsburg nicht damit bescheiden, Golf oder Polo zu spielen? Warum unbedingt Fußball?
Wir haben uns auf schlimme Zeiten einzustellen.
Nach der Erfindung Wolfsburgs und der Vereinnahmung des Fußballs wird VW als nächstes Porsche und anschließend ganz Stuttgart (einschließlich VfB und Daimler) schlucken. Danach ist München dran (Bayern, BMW), dann Schalke (Magath).
Anschließend werden erst die Autobahnen, kurz darauf die Bahnstrecken in VW-Eigentum überführt.
Weil er sich maßlos verschuldet hat, verkauft der Staat die Rechte an Namen und Symbolen an denAutokonzern. In Kürze leben wir in der Volkswagen-Republik Deutschland, unser Staatswappen ist das komische zackige Firmenlogo.
Die Inschrift am Bundestag, der von Berlin nach Wolfsburg versetzt wird, wobei nur die Glaskuppel erhalten bleibt, wird leicht variiert: »Dem deutschen Volkswagen«.
Wie es drin aussieht, in diesem Parlament, das wollen wir uns lieber gar nicht ausmalen.
Eins aber bleibt uns erhalten: die Nationalhymne.
Denn deren Textdichter August Heinrich Hoffmann erweiterte seinen Allerweltsnamen in weiser Voraussicht schon zu Lebzeiten um seinen Geburtsort – Fallersleben –, um nicht verwechselt zu werden.
Es ist genau jenes Fallersleben, bei dem 1938 die »Stadt des KdF-Wagens« gegründet wurde, jenes Fallersleben, das heute ein Stadtteil Wolfsburgs ist.
Dass Hoffmann von Fallerslebens Geburtstag, der 2. April, bald zum Nationalfeiertag erklärt wird, freut auch Wolfsburgs Top-Stürmer Grafite, der die brasilianische Staatsbürgerschaft gegen die VW-deutsche eintauscht. Schließlich ist es auch sein eigener Geburtstag.


(Quelle: Neues Deutschland, Autor:Martin Hatzius)
:kotz: :wandnuss: :Ohgott: ...auweia...wenn das wahr würde!

Benutzerprofil anzeigen

40 Re: Radkappen am Do 28 Mai 2009 - 22:49

BTSV-BUB

avatar
Bezirksliga
Bezirksliga
Ich hasse sie immer mehr diese Trottel, schaut euch das an.Glauben die eigendlich sie bekommen jetzt mehr anerkennung nur weil sie VW zur Meisterschaft finanziert hat.Wer hat dieses Drecksvolk eigendlich ausgeschiessen

http://www.pictureupload.de/pictures/280509130303_CIMG5198.JPG

Benutzerprofil anzeigen

41 Re: Radkappen am Do 28 Mai 2009 - 22:54

0zzy!

avatar
UI-Cup
UI-Cup
Da ist wohl zu viel 4,99 €-Meistersekt von Hol' ab gesoffen wurden, der groß in der NB angepriest wurde.

Benutzerprofil anzeigen

42 Radkappen am Do 28 Mai 2009 - 23:50

bs-löwe1895

avatar
Bezirksliga
Bezirksliga
ich lach mich schlapp :lol: :lol: :lol: :lol:

man,sind die armselig.

Benutzerprofil anzeigen

43 Re: Radkappen am Fr 29 Mai 2009 - 9:54

Bobzilla

avatar
Oberliga
Oberliga
Oooh, wie niedlich und ach gar Einfallsreich.
War wieder Malstunde im Kindergarten "WeekendBrothers"?:lol!:
Was für ein Mob...hallelujah...da wird ja jeder "Mann" zum halten gebraucht! :zunge:
Aber wie heisst es so schön: "Was juckts die Eiche wenn die Sau sich dran schubbert"

Und falsch geschrieben ists auch! Das kommt davon wenn man in der Schule nicht aufpasst u. sich in einer pseudorealen Marketingblase namens VFL befindet.:forenopa:
Richtig müsste es heissen:
"1967 ist gelebte Legende, 2009 ein schnell vergessener Werbespot"


Ja ja...ich weiss...die Region...DIE REGION...DIE REGION! Sie feiert!!! :kaffee:

Benutzerprofil anzeigen

44 Re: Radkappen am Fr 29 Mai 2009 - 10:02

Bobzilla

avatar
Oberliga
Oberliga
Party in Wolfsburg - VW wird Meister

Am Samstag wurde der VfL Wolfsburg Deutscher Fußballmeister.

Die Feier hatte einen großen Moment, der Rest war VW: Stechuhr, Autoshow.

Der Erfolg der Betriebsmannschaft als Bonifikation für die mittlere und höhere Managementebene des Konzerns.
Porsche geschluckt - Meisterschaft ausgespuckt.

Die Schale, die nicht von, aber aus Pappe ist, kostet vor dem Spiel fünf Euro und geht gut. Die Fans - das Stadion ist ausverkauft - sind brav und ängstlich. Vor dem ersten Mal ist das so.

Nach dem zweiten Tor, so um die 15. Minute herum, umarmen sich die Ersten.
Wie es um die Psyche des Wolfsburger Fußballfans steht, zeigt das Transparent:
"Scheiß auf 1967 - 2009 wird Geschichte geschrieben".

Es bezieht sich auf die Meisterschaft von Eintracht Braunschweig und den Minderwertigkeitskomplex der Neuankömmlinge aus Wolfsburg, der Parvenüs.
Sie wissen, dass sie nicht dazugehören.


In der 75. Minute, beim Stand von 5 : 1, holen die Fans das Plakat "Deutscher Meister" hervor.
Es wird "Deutscher Meister wird nur der VfL" gebrüllt.
In der 89. Minute klettern VfL-Fans über die Absperrung der Nordkurve, springen in den Abgrund, überwältigen nach kurzer Zeit in erdrückender Überzahl die Ordner, stoßen Werbebanden um und stürmen nach dem Pfiff den Rasen. Sie beißen vor Begeisterung ins Gras, küssen und streicheln es.


Damit hatte keiner gerechnet: Echte Begeisterung, ein bisschen Fanatismus, gebrochene Regeln.
Da staunen Hans Dieter Pötsch, Finanzvorstand der Volkswagen AG und Aufsichtsratsvorsitzender des VfL Wolfsburg, Martin
Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, und Stephan Grühsem, Leiter der Volkswagen Konzern Kommunikation und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des VfL. Sie und DFL-Chef Reinhard Rauball trauen sich nicht auf den Rasen, auf dem auch Fans sind.

Der Stadionsprecher erklärt, dass der VfL die Schale nicht bekomme, wenn die Fans den Rasen nicht räumen. Nützt nichts. Erst als der linke Verteidiger Marcel Schäfer in der 101. Minute ins Mikro ruft: "Geht auf die Tribüne, sonst rückt die DFL die Schale nicht raus", krabbeln die Fans über die Absperrungen, die sie niedergerissen haben, und ziehen sich auf die Tribüne zurück.

In der 120. Minute geht Trainer Felix Magath auf die DFL-Bühne, in der 121.Minute bekommt Kapitän Josué die Schale. In der 132. Minute wird Magath mit Bier geduscht. In der 137. Minute steht ein kleiner, dicker Mann mit weißem Mützchen auf dem Rasen und singt schnell das Stadion leer: DJ Ötzi.
In der 255. Minute setzt sich der Autokorso in Gang. Der Konzern, der auftritt, als habe er den Fußball übernommen wie eine
bankrotte Firma, zeigt, was er hat: Bentley, Lamborghini, Audi, Eos.
Hauptsache offen. Aber nur, was das Dach der Autos anbelangt.


In der 300. Minute spricht Rolf Schnellecke (CDU), der Oberbürgermeister (OB) der "Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben", wie Wolfsburg bei der Gründung 1938 hieß, im Foyer des Rathauses, das auch ein städtisches Schwimmbad sein könnte.
"Und ich sage, meine Damen und Herren, liebe Freunde", sagt er, "ganz Wolfsburg, ja ich sage, ganz Deutschland…".
Manches von dem, was er sagt, stammt aus der Pressemitteilung des VW-Konzerns zur Meisterschaft. Als Schnellecke später in einem der Autos sitzt, in dem auch die Spieler auf die Bühne vor dem Rathaus gefahren werden, pfeifen die Fans. Das hat er verdient.


In der 320. Minute ist seine Rede zu Ende, in der 321. Minute tragen sich Spieler, Trainer, Betreuer und so weiter ins Goldene Buch der Stadt ein. Schnellecke lässt sich mit Spielern und Trainern fotografieren.
Der Weg vom Rathaus zur Bühne sind Luftlinie 80 Meter. Er wird per Auto zurückgelegt, weil es das Auto ist, das diese Meisterschaft brachte.
Nach 335. Minuten rollen die ersten Fahrzeuge auf die Bühne.


Die Manager der mittleren und höheren Führungsebene im VIP-Bereich, deren Gesichter leicht gerötet sind, kennen die Daten der Fahrzeuge und murmeln sie vor sich hin. In diesem Moment wird deutlich, was diese Stadt ist und was nicht.
Keiner kann hier etwas mit dieser Meisterschaft anfangen.
Deshalb nutzt sie OB Schellecke zur Propaganda für die Europawahl und VW zu PR.
Die Spieler sind Staffage, der Fußball hat sich in die Luft, die im Ball ist, aufgelöst.


In der 545. Minute fragt ein Türke, der seit 46 Jahren in Deutschland lebt und auch im Zug nach Hamburg sitzt:
"Wolfsburg 5 : 1?"
Ja.
"Meister?"
Ja.
"Ich Wolfsburg", sagt er.

Der Fußball überlebt auch den Meistertitel des VfL Wolfsburg.


(Quelle: taz.de)


"VFL, Schande der Region...und ganz Deutschland weiss, das Du ne Hure bist...und VW nur dein Zuhälter ist...scha laaa, schala la la laaaa laaaaa...." *sing*

Benutzerprofil anzeigen

45 Radkappen am So 7 Jun 2009 - 0:41

bs-löwe1895

avatar
Bezirksliga
Bezirksliga
Das geht ja mal gar nicht!


Benutzerprofil anzeigen

46 Re: Radkappen am So 7 Jun 2009 - 0:57

Gast


Gast
bs-löwe1895 schrieb:Das geht ja mal gar nicht!

[/url]

Oh ja ...

Schlimm ... daovn mal abgesehen, dass es ja echt beschämend ist, dass es in 42 Jahren nur zwei Meister aus NDS gab.

Aber .... ne mir fehlen die Worte... das Ding stirbt wenn ichs mal sehe,^^

(Liebe Polizei, dass war eine Drohung ins Leere, vielen Dank)

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten